Mitarbeiterrabatte 

Geben Sie Ihren Mitarbeitern Rabatte auf Dienstleistungen oder Waren? 

Eine gravierende Änderung im Zuge der Steuerreform hat es bei den Mitarbeiterrabatten gegeben, die sicher für alle Dienstgeber und auch Dienstnehmer sehr interessant sind. Seit 01.01.2016 sind Mitarbeiterrabatte nur mehr dann abgabenbefreit, wenn diese im Einzelfall 20% nicht übersteigen. Sollten Sie höhere Rabatte gewähren, dann sind diese bis zu € 1.000,-- im Kalenderjahr befreit. Welche Konsequenzen können bei Überschreitung der Grenze entstehen? Der übersteigende Betrag muss in der Lohnverrechnung als Sachbezug erfasst werden und das bedeutet zusätzliche Kosten für Dienstgeber und auch für Dienstnehmer.


Wann steht die sechste Urlaubswoche zu?

Grundsätzlich beträgt der Urlaubsanspruch pro Arbeitsjahr bei einer durchgehenden Dienstzeit von weniger als 25 Jahren fünf Wochen. Dieser erhöht sich nach Vollendung des 25. Dienstjahres auf sechs Wochen. Es müssen aber nicht alle 25 Arbeitsjahre bei ein und demselben Arbeitgeber verbracht werden. Es sind gemäß Urlaubsgesetz folgende Zeiten zu den aktuellen Dienstzeiten anzurechnen: 

  • Zeiten aus anderen Arbeitsverhältnissen die mindestens 6 Monate gedauert haben, Anrechung insgesamt maximal 5 Jahre 
  • Schulzeiten einer berufsbildenden mittleren oder höheren Schule, Anrechnung maximal 4 Jahre 
  • Studienzeiten die mit Erfolg abgeschlossen wurden, Anrechnung maximal 5 Jahre

Zu beachten wäre noch: die Anrechnung aus anderen Arbeitsverhältnissen und Schulzeiten einer berufsbildenden mittleren oder höheren Schule, beschränkt sich auf insgesamt 7 Jahre. Liegen darüber hinaus Zeiten eines abgeschlossenen Hochschulstudiums vor, werden insgesamt maximal 12 Jahre angerechnet.