Erster Dienstnehmer was ist zu tun? 

Vor Arbeitsantritt ist der Dienstnehmer bei der Krankenkasse anzumelden. Verspätete Anmeldungen können zu Beitragszuschlägen seitens der Krankenkasse führen! Dem Dienstnehmer ist unverzüglich ein Dienstzettel auszustellen und zu übergeben. Der Dienstzettel ist eine schriftliche Aufzeichnung über die wesentlichen Rechte und Pflichten aus dem Dienstverhältnis. Der Dienstgeber ist zur Ausstellung des Dienstzettels rechtlich verpflichtet! Alle Betriebe, auch Kleinbetriebe müssen Aufzeichnungen über die Arbeitszeit ihrer Dienstnehmer führen. Die Überprüfung erfolgt durch das Arbeitsinspektorat und kann bei Nichteinhaltung zu Strafsanktionen gegen den Dienstgeber führen. Die oben angeführten Bestimmungen sind nur ein Bruchteil der einzuhaltenden Vorschriften.


All-In Verträge und Lohn- und Sozialdumping Betrugsbekämpfungsgesetz

Viele Unternehmen schließen mit Ihren Arbeitnehmern "All-In" Verträge ab und sind der Meinung das damit sämtliche Arbeitsleistungen abgegolten sind.

Das kann sein - muss aber nicht sein!

Leisten Ihre Arbeitnehmer mehr Überstunden als im "All-In" Gehalt abgegolten sind, dann sind diese nachzuzahlen. Es ist die Aufgabe der Arbeitgeber die Deckungsprüfung durchzuführen. Erst nach Durchführung dieser Prüfung und eventueller Nachzahlungen können Sie sicher sein nicht gegen das Lohn- und Sozialdumping Betrugsbekämpfungsgesetz zu verstoßen.